Einwellenmischer mit Normfass

Für trockene, feuchte und suspendierte Güter - extrem schonend oder intensiv desagglomerierend

Die Einwellenmischer mit Normfass sind flexibel z.B. für Kleinproduktionsaufträge sowie für die Anfertigung von Vormischungen einsetzbar. Weitere Anwendungsbereiche dieser flexiblen, kompakten Apparate sind "Just-in-time"-Mischaufträge und Produktentwicklungen. Sie erzielen technisch ideale Mischgüten, und die Mischintensität bzw. der Aufbereitungsmodus sind einstellbar: Die Apparate eignen sich u.a. zum Homogenisieren, Intensivmischen, Befeuchten mit geringer Energieeinleitung, Befeuchten mit hoher Energieeinleitung, Desagglomerieren, Granulieren, Trocknen und Instantisieren.

Ein patentiertes Schraubenband-Mischwerkzeug fördert die Güter in der Peripherie des Mischraumes aufwärts und lässt sie der Schwerkraft folgend im Zentrum abwärts fließen. Der Mischraum kann wahlweise schräg gestellt werden. Schräglagen bis 25 Grad bewirken ideale Mischeffekte durch Querverströmungen. Das Mischprinzip realisiert ideale Mischgüten für nahezu alle Arten trockener, feuchter und suspendierter Feststoffe.

 

 

Weitere Eigenschaften des Einwellenmischers

  • Mikrofeine Flüssigstoff-Einmischung; Mischraum bleibt frei von Anhaftungen
  • Füllgrad wählbar von 10 % bis 100 % des Nutzinhaltes
  • Ideale Restentleerung
  • Einfache Reinigung (GMP-Standard)
  • Einbindung in das ERP-System des Anwenders möglich, Mischprogramme sind per SPS hinterlegt
  • Barcode-Scanner kann zur Echtzeit-Dokumentation integriert werden
  • Nur minimale Infrastruktur erforderlich (Handhubwagen, Waage und Normfässer)

 

 

Bemaßung des Einwellenmischers
Lösungen im Bereich der Mischtechnik benötigen individuelle Produkte. Unsere Experten beraten Sie gerne unverbindlich gemäß Ihrer spezifischen Anforderungen.